Die Bioresonanztherapie


Materie ist verdichtete Energie und strahlt Energie ab.
Jede Substanz, so auch jede Zelle, jeder Körperteil, aber auch Viren, Bakterien, Pollen usw. strahlen also Energie ab und haben somit eine ganz bestimmte, typische Wellenlänge oder Frequenz mit einer ganz individuellen Charakteristik, was man auch als Frequenzmuster bezeichnet.
Wir leben im Kommunikations- und Informationszeitalter und sollten uns dessen bewusst sein, dass der Körper nur funktionieren und regulieren kann, weil im Körper Kommunikation und somit ein Informationsaustausch zwischen den Zellen stattfindet. Inzwischen wurde nachgewiesen, dass Zellen mittels „Lichtblitzen“ miteinander kommunizieren und über bestimmte Frequenzen Informationen austauschen.
 
In einem gesunden Körper funktioniert dieser Informationsaustausch ungehindert und jede Zelle bzw. jeder Körperteil kann seiner Aufgabe nachkommen. Wenn nun schädliche Substanzen (Gifte, Viren, Bakterien usw.) oder Belastungen auf den Körper einwirken, können sie die Kommunikation zwischen den Zellen behindern.
Gestörte Zellkommunikation kann organische (körperliche) Veränderungen zur Folge haben.
Ist die Kommunikation zwischen den Zellen gestört, wird natürlich auch die Arbeit der Zellen behindert, was sich mehr oder weniger schnell erst durch unklare Befindlichkeitsstörungen, Leistungsschwäche, chronische Müdigkeit und später auch durch organische Veränderungen und entsprechende Symptome zeigen kann. Symptome treten häufig dort auf, wo bereits – oft auch erbmäßig bedingt – eine Schwäche vorhanden ist.
Mit der Bioresonanz kann in vielen Fällen herausgefunden werden, welche Belastungen beim Patienten zu gesundheitlichen Störungen führen können (z.B. Pilze, Zahnmaterialien, Allergene usw.). Die Kommunikation zwischen den Zellen kann wieder ungehindert fließen.


1. Diagnose


Mit einem speziellen, schmerzlosen Testverfahren findet der Therapeut heraus, ob Unverträglichkeiten vorhanden sind. So können in vielen Fällen schnell die häufig versteckten Ursachen von Beschwerden herausgefunden werden, in unserer Praxis hauptsächlich Allergene oder Belastungen wie Candidapilze.

2. Therapie
                                                                               

In den meisten Fällen wird ein individueller Behandlungsplan erstellt und über eventuelle begleitende Maßnahmen gesprochen. Bei der Therapie mit dem Bioresonanzgerät werden die Elektroden angelegt und der Patient kann entspannt sitzen. Die Therapie wird als angenehm empfunden und ist völlig schmerzfrei.

In unserer Praxis wird die Bioresonanztherapie hauptsächlich zur Allergietherapie eingesetzt, was gerne mit der Homöopathie kombiniert wird und sehr erfolgreich ist.