ACP-Therapie (autologes conditioniertes Plasma)
PRP (platelet-rich-plasma)
Eigenblutbehandlung


Hierbei handelt es sich um eine besonders effektive, nahezu nebenwirkungsfreie
Therapie zur schnelleren Genesung bei Verletzungen sowie Verbesserung der Schmerzen
bei Arthrosen und Überlastungsschäden des Bewegungsapparates.
Die Einsa
tzgebiete sind umfangreich und mittlerweile vielfältig in der Fachpresse dokumentiert.
Es handelt sich um um eine 100 % rein biologische Behandlung, die die körpereigenen Selbstheilungskräfte unterstützt.

 

PRP/ACP wird angewendet bei:

- früh- bis mittelgradigen Arthrosen
- Bandverletzungen
- Muskelverletzungen
- Tennisarm
- akute Entzündungsvorgänge des Bewegungsapparates
- Sportverletzungen
- Sehnenentzündungen
- Frakturbehandlungen
- Knochenregeneration
- Wundheilungsstörung 
- postoperativ zur Wundheilungsförderung



Therapievorteil für den Patienten:

schnelle
Schmerzlinderung


bessere Beweglichkeit

entzündungshemmend

Knorpelregeneration

ca. 2-6 Behandlungen im Abstand von einer Woche
 



PRP/ACP steht für (englisch) platelet-rich plasma bzw. autologes conditioniertes Plasma.
Hierbei werden ca. 10 bis 15 ml Blut aus 
der Vene entnommen und in der Zentrifuge für Injektionszwecke in seine Bestandteile zerlegt. Letztlich injiziert wird das Thrombozyten-
reiche Plasma, welches reich an Wachstumsfaktoren und Enzymen ist. Die Anreicherung
geschieht mit Blutplättchen 
aus dem eigenen Blut des Patienten. 

 


Gibt es Nebenwirkungen bei der Eigenbluttherapie?

Normalerweise sind bei dieser Therapieform keine starken Nebenwirkungen zu erwarten,
da diese Behandlung natürlich ist und keine Fremdkörper in den Organismus gelangen.

Lediglich Rötungen um die Einstichstelle der Nadel sind zu erwarten, die allerdings
nur vorübergehend sind. Bei empfindlichen Patienten könnte es gelegentlich zu Kopf-
schmerzen, Schwindel oder Fieber kommen.

Es ist darauf zu achten, dass diese Therapie eine sechs- bis achtwöchige Schonung der
betroffenen Gelenke erfordert. Nach der Therapie ist es möglich, dass ein paar Tage
Schmerzen auftreten.

Absolute Kontraindikationen sind:


- Blutgerinnungsstörungen
- Tuberkulose

- Venenentzündungen

Sportliche Präventivmaßnahmen für alle Altersgruppen


Ansprechpartner und Leitung: 
Frau Juliane Schaaf
Tel. 0176 6518 6404
www.aquafitness-saar.de
Mail: schaaf.juliane@web.de
 



 Zertifizierter Gesundheitskurs bis zu 
                         100 % Kostenübernahme 
            durch gesetzliche Krankenkassen möglich!